Eight Legs – The Electric Kool-Aid Cuckoo Nest

Die netten Londoner der Band Eight Legs legen nach ihrem klasse Debütalbum „Searching for the simple Life“ nun mit einem zweiten Album nach: The Electric Kool-Aid Cuckoo Nest

Der Titel entstand in Anlehnung an das Buch von Tom Wolfe „The Electric Kool-Aid Acid Test“, welches Eindrücke aus den 60ern und von den Anfängen der Hippie-Bewegung erzählt. Wer sich jetzt wundert, wieso Eight Legs nun auf Hippie-Wegen wandern, wundert sich zu recht.

Kennt man doch die Briten als aufgeweckte kleine Indie-Rocker, die zwar nie über die Stränge schlagen, jedoch auch keine Musik machen, die zu einer Schlummerstunde einladen würde.Das hört sich aber auf dem neuen Album schon etwas anders an. Sehr lässig und mit ein bisschen Stiff-Upper-Lip-Attitude, jedoch mit keinen einprägsamen Songs, die bewirken, dass man sich aus dem Liegestuhl bewegen will. Hat die Band den Titel vielleicht gar nicht zu Unrecht an ein Buch über die Hippiebewegung angelehnt?
Ohne den „British Accent“ der Jungs vielleicht ein Album, dass man auch vielen anderen Band in die Discografie schmuggeln könnte. Für den Sommer jedoch ein Album, dass den einen oder anderen Sonnentag versüßen kann.

Reinhören! Hier!
und treibt eure Nachbarn in den Wahnsinn! (Info: Freaking Out The Neighbours ist von dem Album „Searching for the simple life“)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: