Vampire Weekend – Contra

Ich weiß nicht mehr, wann zum ersten Mal die Klänge von Vampire Weekend den Weg zu meinem Ohr fanden, aber es muss im Sommer gewesen sein. Vampire Weekend hatten mit ihrem ersten nach der Band benanntem Album den Sommer für sich gepachtet.
Keine andere Band passte mehr zu einem sorgenlosen und sonnigen Sommertag als Vampire Weekend. Wie sie es schaffen ist ein Rätsel, wenn „A-Punk“ und auch andere Lieder des ersten Albums ertönen, kommt man um ein Lächeln nicht herum.  Als würden sich die Töne an die Synapsen im Körper anheften und Glückshormone ausschütten.

Und nun: CONTRA
Contra Sommer
Contra Fröhlichkeit
Contra Sorglosigkeit?

Vampire Weekend bringt ein neues Album in die Plattenläden. Morgen, am 8. Januar ist es soweit. Das neue Album lassen die New Yorker geneigte Ohren schon einmal online vorkosten.
Zuvor wurden die Klänge von Vampire Weekend nur bei Sommerwetter ausgepackt. Im Winter, wenn Autoreifen den Matsch spritzen lassen, man sich die Mütze so tief wie möglich ins Gesicht zieht und froh über warme Stunden zuhause ist, kam nie ein Bedürfnis nach Vampire Weekend auf.
Etwas skeptisch höre ich in das erste Lied rein, doch der erste Satz lässt mich grinsen und ich fühle mich fast idiotisch, mir von der Jahreszeit meinen Musikgeschmack dirigieren zu lassen:
In December drinking horchata
I’d look psychotic in a balaclava

Ich gebe dem Album eine Chance, auch wenn mich das erste Klingeln von glockenartigen Instrumenten nach einer von Weihnachtsbeschallung geprägten Zeit traumatisch zucken lässt.
Doch bald schon setzten weitere gewohnte Vampire Weekend Klänge ein und das weihnachtlich erscheinende Klingeln verschallt unter dem abwechselnden Gesang- und Instrumentalstellen.
Schon beim dritten Song bin ich mir sicher. Vampire Weekend ist seinem Stil klar treu geblieben und so bringt mir spätestens „Holiday“ trotz unpassendem Winterwetter gute Laune.

Trotz allem ist das Album „Contra“ nicht direkt mit seinem Vorgängeralbum gleichzusetzen. Ein Stück von der reinen Unbeschwertheit ist verloren gegangen und wurde durch Melancholie ersetzt. Bei Songs wie „Taxi Cab“ tritt die traurig angehauchte Stimme des Sängers in den Vordergrund und im Gegensatz zu anderen Liedern wirkt der Instrumenteneinsatz fast schon minimalistisch. Aber das Album enthält auch wieder instrumentale Feuerwerke, welche schon beim ersten Album vielleicht  bei dem einen oder anderen die Frage aufkommen ließ: Was ist das?
Im Internet tauchen Begriffe auf wie z.B. „Vampire Weekend ist ein Stilmix aus Indiepop, Afrobeat, New Wave, Punk, Reggae und Weltmusik“ (Wikipedia).
Die Frage nach dem Musikstil vom Vampire Weekend ist jedoch meiner Meinung eine Frage, die am besten unbeantwortet bleibt. Vampire Weekend lässt sich in kein Genre stecken, widerstrebt jedem Mainstream, ist verrückt, unberechenbar. Sie sind nicht normal!

CONTRA
Contra Winterdepression
Contra Ungemütlichkeit
Contra Angepasstheit

Sie sind CONTRA! Und das ist wunderschön!

Für die geneigten Ohren:
Vampire Weekend – Contra

Lied 7: Cousins

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: