Goodbye Midnight Monkey Madness, hello Black Armadillo!

Im Mai 2010 habe ich auf „Die Beste Alternative“ die Band „Midnight Monkey Madness“ und ihre bisherige Bandgeschichte vorgestellt.
Nun hat sich einiges getan. Man kann sagen, Midnight Monkey Madness war die Findungsphase oder gar Pubertät, in welcher die Band viel ausprobiert hat und sich von verschiedenen Einflüssen treiben ließ. Pascal Shop, Gitarrist der Band, beschreibt, dass jedoch die entstandenen Songs nie zum Ausdruck brachten, was sie als Band ausmacht.

Dadurch entwickelten sich nun die Songs mehr und mehr in Richtung Classic- bis hin zu Hardrockelementen aus früheren Songs wie „Mr. Grimreaper“. Vorbilder sind Guns N’Roses, The White Stripes oder auch The Black Keys. Der sphärische-melodiöse Charakter geht dabei jedoch nicht verloren.
 Die Aussagen spiegeln sich sehr in den neuen Liedern wieder, die ihr auch auf der Fanseite von Black Armadillo anhören könnt. Um den Wandel symbolisch zu beschreiben:
Umschrieben Midnight Monkey Madness noch die Fakten – kommt Black Armadillo direkt zum Punkt.

Man will den Kopf nicken, kreisen – das ganze jedoch im stetigen Rhythmus und die obligatorische „Stiff Upper Lipp“ darf auch nicht fehlen. Mit „Dead Blues Letter“, „Nighttrain“ und „No Man’s Land“ konnte ich einen ersten Einblick in den Richtungswechsel gewinnen. Im Hinblick auf die vorherigen Lieder gefällt mir besonders, dass immer wieder die Gitarren und eingängige Riffs in den Vordergrund gerückt werden. Man könnte denken, dass gerade deshalb der Gesang in den Hintergrund rückt. Jedoch das Gegenteil ist der Fall. Er wirkt kräftiger und sehr viel rotziger, was den Wechsel zwischen Akustik und Gesang besonders interessant macht.

Und wer die Band live sehen möchte um sich ein Bild zu machen:

21.4. Donaueschingen: mit No Problem und The Fatones
28.4. VS Music Contest Villingen
4.5. Releaseparty Black Armadillo in der KTS Freiburg: mit No Problem und The Cornerstones
19.5. Emmendingen, Mehlsack: mit Temple X
Weitere Termine werden noch bekannt gegeben.

Ich persönlich peile das Konzert in Freiburg oder Emmendingen an. Vielleicht sieht man sich?

Auf dem Laufenden bleiben, die neusten Songs der kommenden E.P. hören: Black Armadillo auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: