Stage Diving mit No Authority

Man muss fast schon denken, ich werde bezahlt für meine Blogbeiträge über No Authority, die immer wieder auf meinem Blog auftauchen. Die Wahrheit ist jedoch, dass es eine Band ist, die es oft die südbadischen Gefilde zieht und man bei den Konzerten einfach abartig viel Spaß hat!

So auch wieder letzte Woche am Samstag in einem kleinen aber feinen Raum in einem Gewölbekeller. Eine halbe Stunde nach angekündigtem Konzertbeginn sah das Publikum noch spärlich aus, was sich dann aber später änderte und durch die pogenden Menschen waren die Lücken im Publikum auch nicht mehr so offensichtlich.
Schwere Grundvoraussetzungen für eine Band in den Abend zu starten erstmal diese Truppe zum Ausrasten zu bringen.

Das ist aber nicht die Einstellung mit der No Authority auf die Bühne geht. Obwohl…
Eigentlich geht das Pogo normalerweise bei dem ersten zu vernehmenden Ton los – nicht so diesmal. Aber schon beim zweiten Lied war da schon mehr Bewegung in der Menge zu erkennen. Dies entwickelte sich dann auch nach und nach zu dem gewohnten Pogo und dann folgten einfach nur noch zwei tanzenden headbangende schweißtreibende Stunden Spaß..

Schwerpunkt des Konzerts lag auf dem neuen Album „Between here and out of control„, das ich in einem meiner Blogbeitrag aufgrund von zwei Liedern zuvor veröffentlichten Lieder eher als „ruhig“ eingeschätzt hatte. Fehleinschätzung! Zumindest zeugte mein Muskelkater, der zwei Tage anhielt, nicht von einem ruhigen Album.

Für mich der Höhepunkt des Konzerts war letztendlich, als ich spontan auf die Bühne sprang und mich im Stage-Diving versuchte. Im Nachhinein bei einem nicht dicht gedrängtem Publikum eine doch eher waghalsige Aktion. Vom Adrenalin gepusht habe ich das in diesem Moment jedoch anders gesehen. Alles ging gut und das Konzert bleibt mir als eins von vielen No Authority-Konzerten als etwas besonderes im Gedächtnis.

Lob an die Band für den gelungenen Abend und das klasse Album. Das Cover, die neuen Bandposter und Shirts haben einen klasse neuen „Look“ bekommen und gefallen mir unglaublich gut.

Für alle Kurzentschlossenen, die nun auch heiß auf ein No Authority-Konzert sind:

Morgen, 1. Dezember in Karlsruhe spielt die Band auf der Mensa Party gegenüber der Moltkestraße 7 in Karlsruhe!
Oder einfach auf dem Laufenden bleiben bei Facebook oder auf Skapunk.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: